• Wäre vielleicht ein gutes Plugin, wenn es sich auf seine eigentlich Aufgabe konzentrieren würde. Leider viel zu viele Funktionen, die sich auch nicht zuverlässig abschalten lassen. Erst hatte Outbound Linktracking einen Fehler verursacht, obwohl dieses gar nicht eingeschaltet war. Nun wird diverser Inline Code, eine CSS Datei + JS Datei für die Cookie Nachricht geladen, obwohl diese abgeschaltet ist.

Viewing 10 replies - 1 through 10 (of 10 total)
  • Plugin Author PascalBajorat

    (@pascalbajorat)

    Hallo ohfuchs,

    vielen Dank für dein Feedback. Ich finde es außerordentliche schade, dass du einfach nur eine 1-Sterne Bewertung vergibst, anstatt dich über das Support-Forum konstruktiv an der Weiterentwicklung oder Bugfixing zu beteiligen.

    Die neuen Funktionen sind Nutzerwünsche. Bugs die gemeldet werden, haben wir in der Regel umgehend behoben.

    Schade das du diese Arbeiten für ein kostenloses Plugin nur mit einem Stern würdigst und auch nicht versuchst konstruktiv über ein Support-Ticket auf das Plugin positiv einzuwirken, dass ist eigentlich nicht der Gedanke für eine gut funktionierende Open-Source Community und Entwicklung.

    Deine Bug-Meldungen habe ich notiert. Es würde mich freuen, wenn du deine Bewertung im Sinne des Community und Open-Source Gedanken noch einmal überdenkst.

    Beste Grüße
    Pascal

    Hallo Pascal,

    die Bewertungen sind allerdings dafür da, den derzeitigen Zustand des Plugins zu bewerten. Leider kann ich momentan niemandem guten Gewissens empfehlen es zu nutzen. Gerne kann ich die Bewertung anpassen, wenn sich meine Meinung ändert.

    grüße

    Plugin Author PascalBajorat

    (@pascalbajorat)

    Hallo ohfuchs,

    tut mir leid, wenn du nur einen so eingeschränkten Blick auf das Plugin wirfst und anhand längst behobener Bugs bewertest. Denn genau das widerspricht deiner eigenen Aussage einer Bewertung des derzeitigen Zustands.

    Deine andere Meldung habe ich gerade überprüft und kann sie nicht bestätigen. Wenn die Cookie Consent Banner abgeschaltet sind, wird davon weder CSS noch sonstiger Code in die Seite geladen. Es ist also nichts vorhanden was dort nicht reingehört.

    Ausschließlich der ein KB große Code für den Opt-Out wird geladen und das ist auch korrekt, sonst würde der Opt-Out nicht funktionieren und genau das ist das essenzielle Feature seit der ersten Version, somit kannst du diesen Code nicht meinen.

    Es hat also alles seine Richtigkeit. Der Inline-Code gehört zu WordPress localize Funktion, um die Opt-Out Bestätigung in der korrekten Sprache auszugeben und für WPML übersetzbar zu machen. Falls dich dieser stört, kannst du dich direkt im allgemeinen WP Forum beschweren, denn dabei handelt es sich um eine Core-Funktion und WP Vorgabe.

    Es ist also weder in der Ausgabe überladen, noch existiert der genannte Bug mit den Daten für Cookie Consent, wenn diese korrekt abgeschaltet sind.

    Mit freundlichen Grüßen
    Pascal

    Die Fehler existieren in der Version 1.2.0.

    Der Fehler mit den Links wurde zuletzt vor 12 Stunden gemeldet und ist somit ganz offensichtlich in der aktuellen Version nicht behoben. Ich habe das Plugin eben nochmal runtergeladen und dies im Javascriptcode geprüft, dort ist keinerlei Anpassung erkennbar.

    Bei dem Inline Skript beziehe ich mich auf den Code der via wp_add_inline_script in Zeile 78 Datei gag_cookieconsent.php hinzugefügt wird.

    Der Fehler mit den irrtümlich eingebundenen Files scheint mir im Einstellungsmanagement seinen Ursprung zu haben. Ich habe das aber nicht weiter analysiert.

    Mehr Details konnte mein eingeschränkter Blick leider nicht liefern.

    Plugin Author PascalBajorat

    (@pascalbajorat)

    Hallo ohfuchs,

    die Inline-Scripte dienen der Übersetzbarkeit und Übergabe der Einstellungen, wie ich es bereits oben geschrieben habe.

    Das Outbound Link-Tracking ist 1:1 eingebunden, wie von Google vorgeschlagen. Entsprechendes kannst du in der Dokumentation nachlasen!

    Der Fehler, dass die gag-tracker.js eingebunden wurde, obwohl die Option abgeschaltet war ist seit Version 1.1.0 behoben.

    Bevor du Fehler monierst informier dich bitte über deren Hintergrund. Der Link-Tracker ist eine Funktion aus Analytics, die den Links nur angehängt wird (siehe Doku).

    Und alles was inline in die Seite kommt, sind Konfigurationen und Übersetzungen, die ebenfalls nach WP Standard integriert sind.

    Mir ist völlig unverständlich, warum du deine Zeit nicht nutzt um positiv an solchen Projekten mitzuwirken und stattdessen auf gut gemeinten Open Source Projekten herumtrampelst. Das ist definitiv das falsche Mindset.

    Ich danke dennoch für das Feedback, auch wenn Form und Art besser und sinnvoller möglich sind (siehe Support-Request auf welches du selber verweist, dort wird Open Source gelebt und kommuniziert).

    Und damit möchte ich die Diskussion beenden, außer du möchtest dich produktiv und sinnvoll einbringen. Dann kannst du gerne an der Entwicklung teilnehmen, anstatt nur hinter einem Pseudonym versteckt zu bashen.

    Ich würde empfehlen sich nicht nur auf Beispielschnipsel zu verlassen, sondern sich ernsthaft mit dem Thema auseinanderzusetzen. Daran scheint aber kein Interesse zu bestehen, da du selbst nach mehreren Meldungen das Problem schlicht abstreitest. Wer sich für das Thema interessiert könnte z.B. hier nachlesen.

    Schade, wenn du dich als Entwickler von ehrlichen Reviews angegriffen fühlst. Du scheinst mir ausschließlich um das Rating deines Plugins besorgt zu sein. Von daher scheint mir die 1-Stern Bewertung schon alleine deswegen angemessen.

    Mein Review ist keine Support Anfrage und auch kein reines Feedback für dich, sondern soll andere Nutzer über meine ehrlichen Erfahrungen aufklären.

    Ein bisschen Recht hat er, denn google analytics plugins gibt es genug.
    Trotzdem 1 Stern hier zu vergeben ist nicht fair, nur weil es zu überladen für dich ist.

    Plugin Author PascalBajorat

    (@pascalbajorat)

    Hallo japjapjap,

    danke für dein Feedback.

    Es ist in der Tat nicht ganz einfach, die beste Mischung zwischen einfachem und reduziertem Plugin, allem notwendigen für einen sicheren Betrieb / Nutzung und gewissen Standard-Funktionen auszubalancieren.

    Wir geben hier jedoch unser bestes und sind der Meinung, dass uns hier mit dem Interface eine gute Mischung aus “einfach zu bedienen” und “Funktional gut ausgestattet” bisher gut gelungen ist.

    Vorschläge dazu nehmen wir aber gerne entgegen. Interessant wäre z.B. welche Funktionen für dich zu viel sind, dass der Eindruck entsteht, dass es überladen ist. Auf welche Optionen würdest du z.B. verzichten wollen?

    Beste Grüße
    Pascal

    @japjapjap den einen Stern ergab für mich das Gesamtbild, u.a. weil das Plugin bei mir eben schwerwiegende Fehler verursachte.

    Also Fehler keine Ahnung, hatte keinen. Überladen mal gar nicht – super aufgeräumt würde ich sagen.

Viewing 10 replies - 1 through 10 (of 10 total)
  • You must be logged in to reply to this review.