• Resolved rabox66

    (@rabox66)


    Moin, moin,
    die DSGVO tritt ja in Kürze in Kraft, viele rechtliche Rahmenbedingungen werden neu definiert, und ich gehe davon aus, dass es demnächst ein Update geben wird, das sich an der DSGVO orientiert. Meine Fragen in dem Zusammenhang:
    1) Wann kann man mit dem Update rechnen?
    2) Wird der Shop durch einfaches Installieren des Updates rechtsicher werden (bezüglich DSGVO) oder ist das Update nur der erste Schritt und danach folgen noch manuelle Anpassungen?
    3) Gibt es bereits jetzt Infos wie Woocommerce und die DSGVO zusammenspielen und ob/welche Vorarbeiten man bereits jetzt tun sollte.

    Danke für Tipps!
    Raphael

Viewing 11 replies - 1 through 11 (of 11 total)
  • Plugin Author vendidero

    (@vendidero)

    Hi,

    1) Klar, wir kümmern uns zeitnah – wir stehen diesbezüglich noch im Austausch mit Trusted Shops
    2) Nein, da musst du sicher noch weitere manuelle Anpassungen vornehmen, z.B. deine Datenschutzerklärung anpassen etc.
    3) Nein, da ist mir bisher nichts bekannt.

    Grüße

    Was?
    Die DSGVO ist bereits seit fast zwei JAHREN gültig.
    Wir befinden uns momentan in der Übergangszeit – also in jener Periode die man euch/uns zugebilligt hat die neue Verordnung umzusetzen.
    Der 25te ist nur die Deadline bei der jeder diese VO umgesetzt haben muss und nach der die Abmahnanwälte auf die Jagd gehen und hohe Strafen fällig werden.

    Das heisst ihr hattet 2 Jahre Zeit euch drum zu kümmern und jetzt heisst es:
    “Wir kümmern uns zeitnah”?
    Das ist ja wohl ein schlechter Scherz.

    Und dann auch noch das hier:
    “Nein, da musst du sicher noch weitere manuelle Anpassungen vornehmen”

    Ich würde es anders formulieren:
    Ihr verkauft seit 22 Monaten und 15 Tagen ein Plugin das nicht mit geltenden Datenschutzgesetzen übereinstimmt und habt allen Käufern, die nicht in der Pendeluhr geschlafen haben etwas vorgekaukelt.

    Irgendwie schon recht zweifelhaft.

    Plugin Author vendidero

    (@vendidero)

    Hi,

    ich weiß ja nicht wie intensiv du dich mit der Verordnung auseinandergesetzt hast aber alle Experten, mit denen ich bisher gesprochen habe, können nur bedingt konkrete Handlungsanweisungen für Online-Shops geben. Zudem hat die DSGVO erst einmal nichts mit Germanized zu tun (wir kümmern uns um die Anpassung an den dt. Markt), sondern mit WooCommerce, schließlich betrifft die Verordnung die gesamte EU und Shop-Betreiber, die Kunden in der EU haben. Dazu werden in WooCommerce aktuell neue Funktionalitäten zur Unterstützung der Shop-Administratoren z.B. bei Lösch-Anträgen implementiert:
    https://github.com/woocommerce/woocommerce/issues?q=is%3Aissue+is%3Aopen+label%3A%22Focus%3A+Privacy%22

    Germanized wird Kompatibilität zu den von WooCommerce hinzugefügten Funktionen anbieten und etwaige zusätzlich erhobene Daten in den Export bzw. in die Löschung mit aufnehmen.

    Ein Beispiel aus der Kategorie “Unterschied zwischen Theorie und Praxis” zum Thema DSGVO und Online-Shops ist die Ungültige Einwilligung von Jugendlichen unter 16:
    https://shopbetreiber-blog.de/2018/03/15/dsgvo-einwilligung-jugendliche/
    Leider wird es technisch wohl nicht möglich sein, das Alter entsprechend zu verifizieren bzw. eine Einverständnis von Erziehungsberechtigten einzuholen. Man wird in vielen Fällen also sehen müssen, welche Dinge sich in der Praxis durchsetzen und wie sich das technisch (falls möglich) umsetzen lässt.

    Außerdem frage ich mich, wie du darauf kommst, dass unser Plugin (WooCommerce Germanized) gegen geltende Datenschutzgesetze verstößt?

    Grüße

    Mal zwei kurze Fragen zu dem Thema:

    1. Speichert Gemranized irgendwelche Benutzerdaten zusätzlich zu Woocommerce oder macht es Aufrufe auf externe Ressourcen oder “nach Hause”?

    2. Muss mit Euch dann ein Datenverarbeitungsvertrag geschlossen werden?

    Plugin Author vendidero

    (@vendidero)

    Hi,

    1. Germanized fügt u.U. das Feld “Anrede” im Checkout hinzu und speichert diese Daten. Falls du die Zahlungsart “Lastschrift” verwendest, die Germanized hinzufügt, werden u.a. die Bankdaten gespeichert (auf Wunsch auch im jeweiligen Nutzer-Account). Wir übertragen keine Daten an externe Stellen bzw. “nach Hause”. Im Falle von Germanized Pro wird die USt.-ID u.U. an die VAT-Schnittstelle der EU übertragen.

    2. Das ist m.E. nicht notwendig.

    Grüße

    • This reply was modified 1 year, 9 months ago by vendidero.

    Okay, danke. Wenn ich also weder Anrede noch Lastschrift aktiviert habe, kommt nix Neues dazu, korrekt?

    Plugin Author vendidero

    (@vendidero)

    Hi,

    stimmt. Im Zweifel sollte die “Anrede” auch nicht wirklich problematisch sein – es werden ja eh schon personenbezogene Daten erhoben. Wie gesagt, wir werden unsere Funktionalität in die neuen Funktionen von WooCommerce bestmöglich einbetten.

    Grüße

    Plugin Author vendidero

    (@vendidero)

    Hi,

    es gibt dazu nun auch einen offiziellen Eintrag im Woo-Developer-Blog – hier legt WooCommerce dar, welche Änderungen am WooCommerce-Core in Bezug auf die DSGVO vorgenommen werden: https://woocommerce.wordpress.com/2018/04/10/how-were-tackling-gdpr-in-woocommerce-core/

    Grüße

    Besten Dank für die Info, Dennis. Mit folgendem Artikel WordPress-Plugins & DSGVO kann bestimmt auch dem einen oder anderem weitergeholfen werden.

    LG
    Thomas

    hi there!
    sorry ich checks nicht – schickt woocommerce oder woocommerce germanized auch daten irgendwie zu euren servern oä? weil hier oben steht nur “es kommt nichts zu woocommerce mehr dazu” – ich finde dazu keine info.

    sprich: alle daten die woocommerce sammelt, werden nur bei MIR gespeichert oder kommt da irgendwas auch zu euch?
    danke!

    Plugin Author vendidero

    (@vendidero)

    Hi,

    nein, wir leiten keine Kundendaten an unsere Server weiter. WooCommerce tut das standardmäßig auch nicht.

    Grüße

Viewing 11 replies - 1 through 11 (of 11 total)
  • The topic ‘DSGVO’ is closed to new replies.