Support » Plugin: Germanized for WooCommerce » Umsatzsteuer und Standardland

  • Resolved Helle1

    (@helle1)


    Liebes Team von Germanized,

    als österreichischer Unternehmer nutze ich auch das Germanized Plugin, weil es den öster. Normen auch entspricht. Und meine Kunden sind mit dem Ergebnis recht zufrieden.

    Schade ist allerdings, dass bei Updates Einstellungen zurück gesetzt werden. So z.b. der MWSt. Wert für Österreich der 20 und nicht 19% beträgt.

    Außerdem wird der Verkauf nur nach Deutschland eingestellt, obwohl er vorher anders war (alle oder Österreich).

    Dies muss nach jedem Update leider nun überprüft und angepasst werden, was die Wartungsarbeiten leider verlängert und die Fehleranfälligkeit erhöht und so den Trust der Shops mindert, was wiederum schlecht fürs Geschäft ist …

    Vlt. kann man da in Zukunft etwas Rücksicht auf den gesamten DACH Raum und internationale Shops nehmen 🙂

    LG aus Wien

Viewing 6 replies - 1 through 6 (of 6 total)
  • Plugin Author vendidero

    (@vendidero)

    Hi,

    das kann ich so nicht bestätigen.. Habt ihr vielleicht die Installation (Anpassung en der Woo-Einstellungen) erneut durchgeführt? Dann werden die die Einstellungen u.U. neu angepasst. Ich werde sehen, dass wir diesen Setup-Prozess zusätzlich für AT optimieren. Der Setup-Prozess sollte allerdings nur einmalig (nach erstmaliger Aktivierung) gestartet bzw. angeboten werden. Soweit ich weiß, gab es allerdings in einem der letzten Woo-Updates ein Änderung die dazu führte, dass unser Setup-Prozess u.U. erneut angeboten wurde. In diesem Fall sollte man das Setup einfach überspringen.

    Grüße

    Thread Starter Helle1

    (@helle1)

    Hi,

    auf jeden Fall wurde nach dem update als Popup vorgeschlagen, dass man die Einstellungen aktualisieren soll (der Dialog mit den 3 Checkboxen). Danach waren die Einstellungen verändert. Das kam auch schon früher mal vor, allerdings ohne Dialog, aber wohl mit der Aufforderung die DB zu aktualisieren.

    LG Helle

    Plugin Author vendidero

    (@vendidero)

    Hi,

    ja, das habe ich ja erwähnt. Die DB-Aktualisierung ist kein Problem, bzw. werden dort keine Einstellungen verändert bzw. an DE angepasst. Das einzige was “problematisch” ist aus AT-Sicht, ist das First-Step-Setup – das passt die Woo-Einstellungen (falls ausgewählt) an DE an. Das ist aber nicht verpflichtend.. Ich werde mal sehen, dass wir dieses Setup auch besser für das Basisland AT optimieren. Danke für dein Feedback.

    Grüße

    Thread Starter Helle1

    (@helle1)

    OK. ja war halt schon zwei, drei mal doof, weil der Dialog ja eigentlich nicht kommen sollte und auch zu wenig aussagt, was passieren wird und wie notwendig der ist.

    Danke für die freundliche Reaktion und den Willen das zu verbessern 🙂

    Plugin Author vendidero

    (@vendidero)

    Hi,

    nur als Info dazu: Der Setup-Prozess wird auch dann nach einem Update angeboten, wenn keine Widerrufsrecht-Seite in den Germanized-Einstellungen hinterlegt ist oder keine virtuellen Steuersätze angelegt sind. Trifft eines davon auf euch zu?

    Grüße

    Thread Starter Helle1

    (@helle1)

    ja zweiteres.
    Ist für mich jetzt auch nicht klar, wie das zusammenhängt. Wozu müsste man die vergeben?

    Was wird denn alles eingesellt bei dem Setup Prozess .. wir hatten nun auch probleme mit der Woocommerce einstellung, ob die produkte mit oder ohne steuer eingetragen wurden , hat das auch das plugin verstellt?

    • This reply was modified 2 years, 2 months ago by Helle1.
Viewing 6 replies - 1 through 6 (of 6 total)
  • The topic ‘Umsatzsteuer und Standardland’ is closed to new replies.