Support » Plugin: WP DSGVO Tools (GDPR) » Selbstzerstörung mal anders? *Do not update Trifft es schon*

  • Dieses Plugin war ein vorzeige Plugin und man hat es auch gerne unterstützt.
    Von heute auf morgen ein komplett neues Konzept, was komplett nicht ausgereift war online zu bringen, nur wegen dem Geld verdienen, finde ich sehr bedenklich.

    • This topic was modified 7 months, 3 weeks ago by deeken.
Viewing 10 replies - 1 through 10 (of 10 total)
  • Ich sehe das genauso wie Du. Noch viel schlimmer ist ja das die ganzen Datenschutztexte plözlich nicht mehr angezeigt werden. Musten das jetzt auf vielen Domains abändern, da alle irgendwie Abmahn-gefärdet gewesen sind. Genau das ist doch aber das, was mit diesem Plugin verhindert werden sollte.
    Einfach nur krass und dumm, solche Entscheidungen zu treffen.
    Wir habe jetzt umgerüstet, nie wieder so ein Chaos mit Euch!

    Plugin Author Shapepress

    (@shapepress)

    Hallo @deeken

    bitte lies hier nochmal nach: https://wordpress.org/support/topic/statement-zu-v3-legalweb-installation%e2%80%a8/

    wir haben unser Plugin sehr wohl ausreichend getestet, jedoch können auch wir nicht für jedes Theme oder Setup testen und wir bemühen uns so schnell es geht zu reagieren wenn es bei jemanden nicht passt.

    Die wünsche der User ziehen wir definitiv mit ein, da wir dutzende Tools entweder integriert oder auch Änderungen vorgenommen haben. Kannst du auch in den Dev Notices nachlesen.

    Das es den Anschein hat das es chaotisch war, dafür kann ich mich entschuldigen, aber das Update hat definitiv einen Mehrwert für euch und nur dadurch seid ihr wieder DSGVO konform.

    Wenn die Toolbar nicht angezeigt wird hat das vielleicht einen Grund und du benutzt keine Tools die das benötigen, falls doch dann kann das ein Bug bei dir sein, den wir ansonsten gerne beheben.

    Plugin Author Shapepress

    (@shapepress)

    @stf2000

    Auch dir muss ich ebenfalls wieder sagen, lies dir bitte unser Statement durch: https://wordpress.org/support/topic/statement-zu-v3-legalweb-installation%e2%80%a8/

    Wir haben es in den Update Notices überall versucht anzukündigen das hier große Änderungen passiert sind und das Plugin einmal neu eingerichtet gehört.

    Wenn du trotzdem der Meinung bist wir verursachen für dich nur Chaos und wollen euch nicht helfen, dann bitte ja, nutze eine andere unkonforme Lösung.

    “…aber das Update hat definitiv einen Mehrwert für euch und nur dadurch seid ihr wieder DSGVO konform”

    Das bedeutet dann wohl, dass wir die ganze Zeit für ein Plugin gezahlt haben, welches nicht DSGVO konform war? Oder wie sollen wir das jetzt verstehen?

    Auch find ich es komisch, dass die Cookie Notice nicht gezeigt wird, wenn man z.B. nur Matomo local hostet. Euer Rechtsanwalt schreibt hier, in anderen Posts, dass das nicht nötig ist.

    Komischerweise sehen das aber alle IT Rechtsanwälte (zumindest die bekanntesten in DE) ganz anders und warnen davor, keine Cookie Notice zu nutzen, selbst wenn Matomo nur lokal gehostet wird.

    Könnte uns das einer mal richtig erklären, was nun stimmt und was nicht. Und die Behauptung auch belegen. Sonst blickt langsam keiner mehr durch. Danke!

    Plugin Author Shapepress

    (@shapepress)

    @jacobimuc01

    Nein, wir haben auch zuvor versucht nach bestem Wissen euch ein Tool zu liefern das euch konform für die DSGVO macht.

    Bezüglich Matomo wird dir Peter nochmal Stellung nehmen, warum das so gelöst wurde.

    Und wir verstehen dich nur zu gut, hier herrscht defnitiv viel Verwirrung, vielleicht hilft dir unser Folder vorab etwas weiter: https://legalweb.io/wp-content/uploads/2019/11/mr-legalweb_web.pdf

    lg

    Daniel

    @shapepress

    Danke erstmal für den Link.

    lg Jacob

    Plugin Author peterharlander

    (@peterharlander)

    Hi!

    Zu Matomo:
    Das Gesetz sieht (in Österreich im Klartext, in Deutschland de facto – da ist es etwas komplizierter) vor, dass es zwei Möglichkeiten zum Einsatz eines Analysetools gibt.

    a) es ist zum Betrieb der Website unbedingt technisch notwendig. Dann braucht man keine Einwilligung des Webusers. Die gute Nachricht: die Datenschutzbehörden sind der Ansicht, dass ein Analysetool (mit einem Funktionsumfang in der Art eines halbwegs standardmäßig konfigurierten Matomo) grundsätzlich zum Betrieb einer Website notwendig ist. Gute NAchricht deshlab, weil die hätten ja auch anderer Ansicht sein können. Daher braucht es für ein Matomo keine Einwilligung (außer man bohrt es mit diversen Plugins sehr auf.)

    b) es ist zum Betrieb der Website nicht unebdingt technisch notwendig, dann braucht man eine Einwilligung.
    Das ist bei Analytics der Fall. Google verwendet die Analytics Daten auch zu anderen zwecken. Das ist aber eben nicht notwendig zum betrieb der Website und daher einwilligungspflichtig. Das haben alle Datenschutzbehörden erst vor wenigen tagen ausgesendet.

    Das Cookie Popup dient zur Einholung der Einwilligung und zu sonst nichts. Die bloße Informationspflicht wird ja ohnehin in der Datenschutzerklärung erledigt. Wer also keine einwilligungspflichtigen Tools hat, braucht daher kein Cookie Popup.

    Die Erwähnung unbedingt notwendiger / essentieller Tools im Cookie Popup ist meiner Ansicht nach eine Fleißaufgabe. Die zugrundeliegende Richtlinie sagt klar, dass die bloße Info in der Datenschutzerklärung erfolgen kann.
    Wir diskutieren jedoch gerade, ob wir die Option zur Eilligung in notwendige Dienste (schmerzt mich fast, wenn ich das schreibe) nicht trotzdem geben, wenn sich damit jemand wohler fühlt.

    LG Peter

    Plugin Author peterharlander

    (@peterharlander)

    Wir haben entschieden, dass wir eine Option geben, die auch unbedingt notwendige Dienste anzeigt. Wenn das unbedingt gewünscht wird …

    Plugin Author peterharlander

    (@peterharlander)

    @deeken Zahlreiche Minor Updates haben die Kritikpunkte in diesem Thread behoben. Hast Du noch offene Punkte?

    Plugin Author peterharlander

    (@peterharlander)

    @deeken wir haben nun sehr ausführlich dargelegt, dass der Grund für das Update nicht “Geldverdienen” war (wir haben die Bulk-Preise sogar im Gegenteil massiv gesenkt), sondern das Bestreben, den Usern eine Lösung anzubieten, die die neuesten Anforderungen der Gerichte und Datenschutzbehörden erfüllt.

    Insofern wäre ich dankbar, wenn Du Deine Bewertung nochmals überdenken würdest.

Viewing 10 replies - 1 through 10 (of 10 total)
  • The topic ‘Selbstzerstörung mal anders? *Do not update Trifft es schon*’ is closed to new replies.