Support » Plugin: Stringintelligenz » Rollenbezeichnungen

Viewing 15 replies - 61 through 75 (of 105 total)
  • Esther

    (@webmatter)

    xxx

    • This reply was modified 2 years ago by  Esther.
    • This reply was modified 2 years ago by  Esther.
    Esther

    (@webmatter)

    Das mit der Gegenüberstellung finde ich ja auch gut, weil man dann sehen kann, in welchem Kontext die Begriffe auftauchen. Was mir aber nicht klar ist, wie die Vorschläge dann gegenübergestellt werden. Dann laden alle eine Tabelle runter und dann? Interessant wäre doch auch, wenn man gleich sieht, welche Vorschläge (gesammelt und nicht einzeln) es gibt.

    Noch besser fände ich, wenn es die englische Bezeichnung auch noch gäbe, denn manchmal ist die jetzige deutsche original Übersetzung ja auch nicht unbedingt das Gelbe vom Ei. Wenn man sich auch noch an der original englischen Übersetzung orientieren könnte, fallen einem vielleicht noch bessere Begriffe ein.

    p.s. sorry für das Kuddelmuddel mit dem Post, bin da eben durcheinandergekommen.

    • This reply was modified 2 years ago by  Esther.

    @esther du darfst gerne etwas entsprechendes erstellen.

    Dann laden alle eine Tabelle runter und dann?

    https://wordpress.org/support/topic/rollenbezeichnungen/page/4/#post-8388308

    Dann kannst du zum Beispiel prüfen, ob Vorschläge von dir wie diese:

    Wenn es also so eine Kurzform sein soll, wie wäre es mit
    editor => Entwürfe (oder Entwurferstellung)
    author => Beiträge (oder Beitragsmanagement)
    ?

    überall passen würden.

    Durch die Tabellen sind es keine abstrakten Begriffe mehr, sondern man sieht in etwa, wo und in welchem Kontext sie auftauchen.

    Wenn du die englischsprachigen Strings bevorzugst, dort kannst du danach suchen:
    https://translate.wordpress.org/locale/de/default/wp/4.6.x

    Oder du lädst dir die deutschsprachige WordPress-Version von de.wordpress.org herunter, entpackst sie und im Ordner locale findest du die drei Dateien, in denen du suchen kannst.

    Wenn du ein funktionierendes Modell gefunden hast, kannst du die drei Tabellen hochladen (in den Ordner, in dem du sie auch heruntergeladen hast).

    Sind mehrere funktionierende vorhanden, spricht nichts gegen einen Abgleich.

    Esther

    (@webmatter)

    Danke für den Link zur englischen Sprachdatei. Das ist finde ich der beste Ausgangspunkt. Ich schau mal, ob ich was hinbekomme, wird aber nicht gleich von jetzt auf heute gehen …

    P.S. Könnte man bei der jetzigen Tabelle nicht links noch eine Spalte “Englisch” einfügen und die rechte Spalte bearbeitbar machen, so dass da jeder was reinschreiben kann? Dann wird die Tabelle zwar etwas länger, aber man hätte alles auf einen Blick. Die Übersetzungsvarianten sind ja relativ überschaubar?

    • This reply was modified 2 years ago by  Esther.

    Wenn – optimistisch angenommen – 10 Leute alle in dasselbe Feld rechts etwas schreiben, wird es unübersichtlich.

    Auch eine Konsistenz des jeweiligen Übersetzungsvorschlages wird nicht erkennbar, da immer 10 Vorschläge in jedem Feld. Die Spalte ist jetzt schon bearbeitbar, davon sollte aber niemand aus den zuvor genannten Gründen wirklich Gebrauch machen. Besser ->

    Herunterladen, eintragen, als neue, zusätzliche Tabelle hochladen.

    Links eine Spalte für den englischen Kontext einzurichten, ist kein Problem (außer Platzgründe, die Seite ist schon im Querformat). Aber wenn die englischen Strings nicht vorliegen, ist es eine leere Spalte.

    Esther

    (@webmatter)

    Ich habe mal die eine Tabelle genommen und daraus eine online editierbare Tabelle gemacht. Ich denke, das müsste eigentlich gehen. Es muss ja nur was reingeschrieben werden, wenn es wirklich was Neues ist. Man kann die Zelle durch Doppelklick auf die Zelle ändern. Man muss nur aufpassen, dass man dann das andere nicht rauslöscht. Also am besten einen neuen Eintrag mit einem | getrennt hinten ranhängen

    http://string.webmatter.de/

    Esther

    (@webmatter)

    huhu … noch jemand da? Ich habe da AutorIn reingeschrieben. Wo bleibt der Aufschrei? 🙂
    Ich finde das sieht gar nicht so schlecht aus, also in den Fällen, wo man es nicht durch einen allgemeinen Begriff ersetzen kann. Da könnte ich mich eher dran gewöhnen als an ein Sternchen und vielleicht macht das dann ja auch Schule für den Duden. Für Screenreader ist das dann auch erträglich. Für die weiblichen Screenreaderleserinnen sowieso und die männlichen werden da sicherlich kein Problem mit haben.

    Florian Brinkmann

    (@florianbrinkmann)

    »Für Screenreader ist das dann auch erträglich.«

    Sagen wir vielleicht »erträglicher«. Das Binnen-I wird wie ein neues Wort gesprochen, also »Autor In«, was ich mir auf Dauer auch nervig vorstelle.

    Esther

    (@webmatter)

    Sagen wir vielleicht »erträglicher«. Das Binnen-I wird wie ein neues Wort gesprochen, also »Autor In«

    Interessant, das wusste ich noch nicht. Ich hatte auf dem WordCamp Europe in Leiden eine Session von Bram Duvigneau gehört, der taub und blind ist. Er hat in dieser Session vorgestellt, wie er eine Website über den Screenreader hört. Die Session gibt es auf WordPress TV (absolut sehenswert!)

    Gleich am Anfang (etwa bei Minute 2) stellt er vor, wie er eine Website hört. Es ist unglaublich. Wir würden kein Wort verstehen, weil die Geschwindigkeit einfach irre ist.
    Insofern kann ich mir vorstellen, dass eine kleine Pause weniger ausmacht, als wenn dann ein neues Wort wie Bindestrich oder Schrägstrich dazwischenkommt.

    Um irgendwelche Kompromisse werden wir wohl nicht herumkommen, solange es keine genderneutralen Begriffe für alles gibt.

    • This reply was modified 2 years ago by  Esther.
    Florian Brinkmann

    (@florianbrinkmann)

    Klar, besser als ein komplettes Wort dazwischen ist es auf jeden Fall, da bin ich sehr bei dir 🙂

    Plugin Author Caspar Hübinger

    (@glueckpress)

    @webmatter Stimmt, um Kompromisse kommen wir nicht herum. (Das generische Maskulinum ist ja, bei näherem Hinsehen, eigentlich auch nichts weiter als ein Kompromiss.)

    Bisher haben wir von einer einzigen Person Feedback, die kontinuierlich einen Screenreader nutzt. Wir brauchen einfach noch mehr davon, sonst bleiben unsere Mutmaßungen zur Verträglichkeit möglicher Endungen nichts weiter als Mutmaßungen. 🙂

    Die kommende Version 0.2.0 des Plugins enthält erstmal eine Beidnennung mit Schrägstrich. Für Screenreader wird damit zwar auch wieder ein zusätzliches Wort („Schrägstrich“) vorgelesen, aber ansonsten ist der Schrägstrich die wohl konventionellste Form der abgekürzten Entweder-oder-Nennung. Wie die ankommt, wüsste ich halt gerne mal, bevor wir uns mit weiteren „Hacks“ als Endungen auseinandersetzen.

    Super, Kontext komplett verfehlt. 😀 Ausgestrichenes bezog sich auf den sonstigen Gebrauch von z.B. „Autor“. Falscher Thread, sorry.

    Plugin Author Caspar Hübinger

    (@glueckpress)

    @la-geek Danke für die Dokumente! Mir war so, dass du irgendwo schon mal erklärt hattest, warum du englische Rollennamen im Deutschen für eine gute Lösung hältst – bloß wo noch mal? 🙂

    Esther

    (@webmatter)

    Bisher haben wir von einer einzigen Person Feedback, die kontinuierlich einen Screenreader nutzt. Wir brauchen einfach noch mehr davon, sonst bleiben unsere Mutmaßungen zur Verträglichkeit möglicher Endungen nichts weiter als Mutmaßungen. 🙂

    Ich kenne da leider auch niemanden, aber es würde mich auch schon sehr interessieren, welche Meinungen ScreenreadernutzerInnen dazu haben. Ich habe mal gegooglet, ob es da Plattformen gibt und bin auf http://www.blindzeln.org/ gestoßen. Da scheint es auch Foren in der Form von Mailinglisten zu geben. Vielleicht finden wir dort paar Leute, die das mal betatesten können oder die vielleicht paar Infos oder Tips geben können?

    Was die englischen Begriffe angeht, finde ich auch, dass einiges durchaus übernommen werden kann (“User” ist z.B. ja schon fast normaler Sprachgebrauch). Bei author sieht es natürlich etwas so aus, als sei vergessen worden, den String zu übersetzen. Ich selber habe nichts gegen englisch im Backend (manchmal ist mir da die englische Sprachdatei sogar lieber … also ich habe z.B. lieber den Begriff “Header” als “Kopfzeile”). Das könnte wegen mir auch ruhig auf Englisch bleiben. Author finde ich aber grenzwertig, weil es fast identisch mit dem deutschen Begriff ist und da kann man dann gleich Autor sagen, weil man dann automatisch an das Wort Autor denkt und nicht an Autorin.

Viewing 15 replies - 61 through 75 (of 105 total)
  • The topic ‘Rollenbezeichnungen’ is closed to new replies.