Support » Plugin: Stringintelligenz » Rollenbezeichnungen

Viewing 15 replies - 46 through 60 (of 105 total)
  • @rkoller: Dein Entwicklerkollege bringt es auf den Punkt: bei der Verwendung von “Beiträgen” und “Inhalten” ist die Unterscheidung sehr schwierig und der Bezug zum englischsprachigen Original völlig verloren. Hinzu kommt: Beiträge sind Inhalte. In der WP-Sprache sprechen wir doch von Inhalten, die unterschieden werden können nach Beiträgen, Seiten, benutzerdefinierten Inhaltstypen etc.? Oder nicht? Von daher wäre es verwirrend, wenn Rollen jetzt ebenso heißen. Ich denke, die Rollenbenzeichungen müssen näher am Original bleiben. Also eher Adminprofil, Redakteurprofil, Autorprofil usw.

    einzig bei Mitglied ist das Aufgabenfeld per se nicht klar umrissen. Dann gibt es die Begriffe Inhalte und Beiträge welche im normalen Sprachgebrauch für keine Rollen stehen und eigentlich eher für das was durch diese Rollen geschaffen wird.

    Ich kann mir vorstellen, dass Caspar dabei im Sinn hatte, die Begriffe möglichst kurz und knackig zu halten, was ja auch erstmal sinnvoll ist. Inhalt und Beiträge sind aber wirklich etwas schwer zu unterscheiden und geben von der Bedeutung her auch nicht eindeutig einen Unterschied wieder.

    Wenn es also so eine Kurzform sein soll, wie wäre es mit
    editor => Entwürfe (oder Entwurferstellung)
    author => Beiträge (oder Beitragsmanagement)
    ?
    Das würde schon etwas mehr die Rolle beinhalten, das eine Entwurf, das andere fertige (veröffentlichte) Beiträge.

    Mitglied finde ich ehrlich gesagt sogar besser als Abonnent. Abonnent heisst ja eigentlich, dass man irgendwas abonniert hat. Und das ist ja nicht wirklich der Fall, sondern ein Abonnent ist lediglich registriert, d.h. (einfaches) Mitglied. Hiermit sind auch keine wirklichen Rollen verbunden. Es gibt lediglich den Status (registriertes) Mitglied wieder.

    • This reply was modified 1 year, 1 month ago by  Esther.
    Plugin Author Caspar Hübinger

    (@glueckpress)

    Also erst mal: Ich halte „Inhalte“ (Autor) und „Beiträge“ (Mitarbeiter) selbst nicht für der Weisheit letzen Schluss.

    Aber:

    Das mit der schwierigen Zuordnung jedweder neuen Rollennamen ist nicht zuletzt ein Filter-Problem. Wir lesen ja alle hier immer mit dem Filter des Bedeutungshorizonts, den wir schon im Schlaf kennen. Vergleiche auf diesem Horizont sind aber für das Ziel dieses Plugins, eine leicht verständliche Übersetzung zu schaffen, nur bedingt relevant.

    Sind denn Rollenbezeichnungen an sich für neue Nutzerinnen und Nutzer tatsächlich selbsterklärend?
    Sind „Autor“ und „Mitarbeiter“ für neue Ohren/Augen in irgendeiner Weise aussagekräftiger in Bezug auf das, was diese Rollen tatsächlich dürfen und warum es überhaupt Rollen gibt, als irgendeine andere mögliche Etikettierung, wie z.B. „Inhalte“ und „Beiträge“?

    Teilweise, sicher. „Autor“ klingt natürlich irgendwie nach Schreiben. Aber wozu genau die Rolle „Autor“ in WordPress gut ist, erschließt sich doch nicht aus dem Wort selbst, sondern aus der Kenntnis um den Zusammenhang, in dem es verwendet wird?

    Für „Mitarbeiter“ gilt das imo noch viel mehr; z.B. könnte die Inhaberin eines kleinen Unternehmens, die gerade erst zur WordPress-Administratorin geworden ist, den Begriff intuitiv mit einer Bedeutung aus ihrem gewohnten Kontext füllen und denken: „Ah, das ist die Rolle für meine Mitarbeiterin“, obwohl ihre (Unternehmens-)Mitarbeiterin vielleicht tatsächlich eher die Aufgaben einer Redakteurin wahrnehmen soll.

    Wirklich erklärt werden diese Rollen und was sie können, so viel ich weiss, momentan sowieso nur auf Englisch. Hier ein Screenshot des Hilf-Tabs mit den englischen Links:

    Hilf-Tab auf der Benutzer-Seite mit Links zur englischsprachigen Dokumentation der Rollen

    Kurz: Ich glaube, wir drehen uns hier im Kreis. 🙂
    Die alten Rollenbezeichnungen dürften für neue Nutzerinnen und Nutzer ohne Vorkenntnisse höchstens ansatzweise selbsterklärend sein, und der Anspruch, eine verbesserte Version wäre nur dann besser, wenn sie eine so komplexe Funktion wie das Rechte-Management, die per se eine Menge Vorkenntnisse über die Architektur eines CMS allgemein voraussetzt, in intuitiv fassbare Begriffe gießt, halte ich für übers Ziel hinaus. (Und das sage ich natürlich auf die Gefahr hin, mir selbst irgendwo zu widersprechen – ich lerne, wie alle anderen, halt dauernd dazu.)

    Aber um auszuprobieren, wie andere Begriffe, jenseits aller Spekulation, wirklich ankommen, haben wir ja dieses Plugin. 🙂

    (Vielleicht interessant hierzu: Bedeutung sprachlicher Ausdrücke und gesellschaftliche Konventionen)

    @glueckpress Das ist richtig. Autor und Mitarbeiter sind auch nicht wirklich selbsterklärend. Ich hatte selbst jahrelang Probleme, mir zu merken, wer mehr Berechtigungen hat.

    Vielleicht sollten wir versuchen, den Umfang der Berechtigungen in die Rollenbezeichnung zu integrieren, sodass die Hierarchie der Rollen aus der Bezeichnung ableitbar sind. Also etwas so:

    Administrator – Alle Rechte
    Redakteur – Erweitert
    Autor – Standard
    Mitarbeiter – Einfach
    Abonnent – Keine Rechte

    Nur so eine Idee …

    Ich möchte hier nicht die fruchtbare Diskussion unterbrechen, aber ich denke, dass wir dieses Problem nicht durch eine Übersetzung lösen können. Wenn wir “Redakteur” mit “Erweitert” übersetzen (usw.), dann korrumpieren wir Translation Memories und schaffen Probleme mit Tools wie dem Consistency Checker. Ich denke, dass dieses Problem globaler angegangen werden muss, so dass wir eben nicht “kreativ” übersetzen müssen.

    Und jetzt weitermachen 🙂

    OK. Was genau sind “Translation Memories” und was ist der “Consistency Checker”? Falls das GlotPress-spezifisches Wissen ist, werde ich mich wohl an dieser Stelle ausklinken müssen.

    Ich denke, dass dieses Problem globaler angegangen werden muss, so dass wir eben nicht “kreativ” übersetzen müssen.

    Was meinst du damit? Sollen zunächst die englischsprachigen Originalbezeichnungen verändert werden? Ich versteh es leider nicht.

    Mit dem Consistency Checker Tool überprüft man die Einheitlichkeit der Übersetzungen.
    Schließe mich aber den Fragen von Matthias an, ich verstehe es auch nicht @torsten 🙂

    Nachfolgend noch einmal, was ich bereits zwei oder drei Mal vorgeschlagen hatte ohne dass es bislang in die Diskussion einbezogen wurde:

    Ich habe noch kein echtes Argument gegen die Verwendung der englischen Rollenbezeichnungen gelesen, außer dass es eben _englisch_ ist. Was spricht dagegen?

    Was genau sind “Translation Memories”

    PoEdit nutzt so etwas z.B. – es handelt sich einfach um einen Speicher f+r bereits getätiget Übersetzungen auf den man bei zukünftigen Übersetzungen wieder zurückgreifen kann (der Vorschlagmodus von Poedit Pro-Version basiert darauf)

    Näheres hier: https://de.wikipedia.org/wiki/%C3%9Cbersetzungsspeicher

    und was ist der “Consistency Checker”?

    Das ist ein GlotPress-Addon-Tool, welches unter dieser Adresse zu finden ist:
    https://translate.wordpress.org/consistency

    Damit können unterschiedliche Übersetzungen eines Wortes aufgespürt werden (z.B. um email -> E-Mail immer in der korrekten Schreibweise zu übersetzen)

    Sollen zunächst die englischsprachigen Originalbezeichnungen verändert werden?

    Ja, exakt das ist mein Vorschlag, siehe auch:
    https://wordpress.org/support/topic/wie-losen-andere-sprachen-dieses-problem-wenn-uberhaupt/

    Plugin Author Caspar Hübinger

    (@glueckpress)

    @matthiaspabst Alle Rechte, Erweitert, Standard, Einfach – die Richtung hat was.🙂 Aus der Systematik lässt sich vielleicht auch für Newbies ganz gut erahnen, worum es geht?

    @zodiac1978 Im Hinblick auf eine finale Lösung ein berechtigter Einwand.

    Sind „Autor“ und „Mitarbeiter“ für neue Ohren/Augen in irgendeiner Weise aussagekräftiger in Bezug auf das, was diese Rollen tatsächlich dürfen und warum es überhaupt Rollen gibt, als irgendeine andere mögliche Etikettierung, wie z.B. „Inhalte“ und „Beiträge“?

    Die ursprünglichen Übersetzungen sind auch nicht wirklich selbsterklärend, das stimmt. Aber gerade deshalb können wir ja versuchen, es etwas besser zu machen, so dass man gleich weiss, welche Rechte mit einer Rolle verbunden sind. Was würde gegen “Beiträge” und “Entwürfe” sprechen (statt “Inhalt” und “Beiträge”)? Beiträge und Entwürfe wäre zumindest eine eindeutige Bezeichnung für das, was als Produkt dieser Rollen herauskommt.

    • This reply was modified 1 year, 1 month ago by  Esther.

    Lutz Schroer hatte vor ein paar Tagen eine Tabelle erstellt, die nur die Änderungen zwischen Plug-in und Sprach-Core-Dateien zeigt (WordPress 4.6.1 und Plugin Stand vor 3 Wochen).

    Daraus habe ich die Rollenbezeichungen extrahiert und in neue Tabellen gepackt. Wo es nötig war auch die Pfade zu den dazugehörigen Dateien eingefügt, so dass der Kontext besser nachvollziehbar wird.

    Auf Google-Drive habe ich downloadbare Tabellen hochgeladen. Jede der drei Tabellen enthält eine freie Spalte, wo man nach dem Herunterladen eigene Vorschläge eintragen kann.

    Herunterladen kann man die Tabellen ohne Anmeldung. Zum Hochladen ist leider eine Anmeldung mit Google-Konto nötig.

    Alle Links dort.

    Da ist ja wieder alles mit Sternchen … weshalb jetzt schon wieder an einem anderen Ort?

    Das ist der Vergleich zwischen:

    WordPress 4.6.1 Sprachdateien <-> Plug-in #strinintelligenz

    Da ist ja wieder alles mit Sternchen

    Das sind jetzt nicht mehr und nicht weniger Sternchen als eh und je (im Plug-in).

    Diese Gegenüberstellung in der Tabelle soll zeigen, wo welche Strings geändert werden.
    Anhand der Tabellen kann jeder selbst prüfen, inwieweit die eigenen Änderungsvorschläge funktionieren würden.

    weshalb jetzt schon wieder an einem anderen Ort?

    Ich verstehe deine Frage nicht. Wo soll das denn sonst hin? Das ist nichts offizielles.

    Plugin Author Caspar Hübinger

    (@glueckpress)

    @webmatter Kleines Versionschaos. 🙂 Die Tabelle enthält Strings aus der aktuellen stable. Wir hatten hier schon über die kommende 0.2.0 diskutiert.

    @la-geek Tolle Sache, danke!

    Um es auch hier noch einmal zu sagen: Die Tabelle wurde mit einem wirklich, wirklich miesen Skript erstellt. Benutzt wurden sie die Sprachdateien aus WP 4.6.1 und dem Plugin v0.1.0.

    Die Tabelle hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Richtigkeit, sondern soll nur einen unverbindlichen Überblick geben, was sich ändern könnte.

Viewing 15 replies - 46 through 60 (of 105 total)
  • The topic ‘Rollenbezeichnungen’ is closed to new replies.