Support » Plugin: Stringintelligenz [discontinued] » Rollenbezeichnungen

Viewing 15 replies - 16 through 30 (of 105 total)
  • Ich denke nicht, dass man an der Rollenbezeichnung komplett alle Rechte ablesen können muss oder sollte. Das dürfte das Ganze sehr sehr unübersichtlich werden lassen.

    Vladimir hat es gut formuliert, dass man das nennt, was der einzelne Benutzer das höchste an Rechten hat.
    Das hatte ich bei meinem Vorschlag auch im Sinn, um es einfach (nein: übersichtlich) zu halten.

    Zum Vergleich denke ich da an die Fahrerlaubnis-Klassen: es sagt ja kein Mensch «ich hab den Führerschein B, AM und L». Das ist einfach «Klasse B» und fertig.

    Als Rolle werden unter anderem “Funktion” und “Aufgabe” als Synonyme genannt.

    Was mich derzeit nur stört wären die langen Strings wie “Administrative Aufgabe” oder so etwas, aber vielleicht ergibt sich daraus ja noch eine Idee?

    Wenn man einfach die englischsprachigen Begriffe verwenden würde?

    Autor = Author
    etc.

    Das ist weder Weiblein noch Männlein, sondern lässt sich gedanklich übersetzen, wie man will.

    Um einen Kompromiss – so oder so – werden wir nicht umhin kommen!

    Es wird immer irgendwo haken, denkt einfach mal darüber nach, was die restlichen 99.8 % an Änderungen durch das Plug-in für Dokumentationen, Tutorials usw. bedeuten werden.

    Mein Beitrag hier drüber war als Antwort auf Caspars letzten Post gemeint.

    Statt Rechte könnte man auch Rolle verwenden – auch als Antwort auf Caspars Bedenken (Plug-in Role-Editor)

    Schreibrolle
    usw.

    Laura

    (@lauraquellmalz)

    Ich versuche mal mit ein paar Thesaurusketten eine Richtung zu schaffen, auf die wir vieleicht aufbauen können.

    1. Administrator -> Administration -> Verwaltung -> Verwaltende
    2. Redakteur -> Schriftleitung -> Schriftleitende
    3. Mitarbeiter -> Mitwirkender -> Mitwirkende
    4. Autor -> Schreiber -> Schreibende
    5. Abbonent -> Leser -> Lesende

    Ist zwar extrem verdeutscht, aber es kann vielleicht eine Richtung aufzeigen, in die es gehen könnte.

    Grüße,
    Llama

    @llama:
    in diese Richtung ging der erste alternative Vorschlag überhaupt hier im Forum auch, siehe dazu aber Caspars:

    https://wordpress.org/support/topic/bitte-nichts-was-dem-amtlichen-regelwerk-der-deutschen-sprache-widerspricht/#post-8338155

    Aber vielleicht konnte Caspar sich mittlerweile überzeugen lassen, siehe auch die Quellen darunter übers Partizipieren?

    Plugin Author Caspar Hübinger

    (@glueckpress)

    @llama @la-geek „Schriftleitung“ ist toll, kannte ich noch nicht. 🎩
    Trotzdem: Man kriegt imo gerade mal irgendwie mit, was gemeint sein könnte mit den Partizipien. Solange es noch einen Hoffnungsschimmer mit sowas wie @websupporter\s „Funktion“ oder „Aufgabe“ gibt, denke ich persönlich lieber noch mal in die Richtung weiter … 😉

    Lieber Caspar,

    der Großteil der “Gegen”-Fraktion akzeptiert oder wird vermutlich den Kompromiss und die Änderungen zu 99 % der Änderungen deines Plug-ins akzeptieren als Kompromiss. Einige davon engagieren sich dabei, Alternativen für das 1 % zu finden.

    Es wird an der Zeit, finde ich, dass auch du mal Kompromisse zulässt. Was heißt: Lieber gebräuchliche Partizipien statt Sternchen. Oder lieber diese 1 % beim Alten lassen, statt Sternchen*, bis sich etwas Geeignetes findet. Heißt: Auch einfach mal damit zufrieden geben, wenn als Notlösung nur 99 % statt 100 % in den Core gelangen.

    Du verneinst im Grunde alle Vorschläge bislang. Du würdest lieber eine Sternchen-Regelung vorziehen, mit denen du andere vor den Kopf stoßen wirst, falls nicht irgendetwas nach deinen Vorstellungen auftaucht.

    Selbst wenn man aus den von dir präferierten Vorzeige-Muster-Gender-Amtsvorschriften zitiert, die allesamt partizipierte Substantive und Adjektive als probate Mittel empfehlen.

    Oder “Rechte” lehnst du auch ab, nennst ein Plug-in. Die Hinweise, andere Plug-ins, Bücher, Dokumentationen, Tutorials und ka. werden so oder so Probleme mit den Änderungen bekommen, werden irgendwie nicht themnatisiert.

    Vorschlag: alternativ – englische Rollenbezeichnungen?
    Vorschlag: statt Rechte -> Rolle?

    Trotzdem: Man kriegt imo gerade mal irgendwie mit, was gemeint sein könnte mit den Partizipien.

    Würde genauso für Schreibrechte, Schreibrolle gelten.
    Also doch vielleicht -> Englische Begriffe?
    Außerdem wissen die Mehrheit der User (behaupte ich mal frech) nicht im Einzelnen, was die Rollen beinhalten.

    So unterstütze ich vorherige Meinungen, das höchste Recht der Rolle als Bezeichnung (in welcher Form auch immer) zu nehmen.

    Und Neues erlernt man, gewöhnt sich schneller an solches, als an Störer.

    * (Sternchen steht stellvertretend für jede denkbare Gender-Endung an dieser Stelle)

    Als Rolle werden unter anderem “Funktion” und “Aufgabe” als Synonyme genannt.

    Was mich derzeit nur stört wären die langen Strings wie “Administrative Aufgabe” oder so etwas, aber vielleicht ergibt sich daraus ja noch eine Idee?

    Selbst wenn die Stringlänge kein Problem wäre … und so gerne ich auch lieber jetzt als gleich Lösungen begrüßen würde …

    Bei “Administrative Aufgabe” wäre es noch ein Leichtes.
    Doch bei “Autorische Aufgabe”? geht nicht, “Autor Aufgabe” masculin, “Schreibende Aufgabe” landen wir wieder beim Pseudo-Partizipieren. Kann auch sein, dass ich nicht richtig verstanden habe, wie du das meintest, David.

    Vorschlag, den ich aus allen Gegenargumenten als beste Lösung erachte (englische Rollenbezeichnungen).

    Für Administrator – Administrator (englisch) oder Admin
    Für Redakteur – Editor
    Für Mitarbeiter – Contributor
    Für Besucher – Gäste
    Für Autor – Author
    Für Abonnenten – Subscriber

    Im Fließtext:
    Die Rolle Author berechtigt dazu bla bla.
    Mehrere Authors (?)
    Mehrere Mitglieder der Rolle Author (?)

    Vorteil:
    Ist nah am Original.
    Dialog mit Entwicklern – kein Problem
    Für alle wohl leicht(er) verständlich – kurze Umgewöhnungszeit

    Nachteil:
    ist englisch, aber muss das unbedingt ein Nachteil sein, bei Rollenbezeichnungen?

    Ich finde die Bezeichnung der Rollen mit “…rechte” schwierig. Wenn man das im Backend nur liest, mag es noch gehen. Aber wie spricht man das im Alltag aus? Beispiel: Heute würde ich sagen: “Wir haben 2 Administratoren und 3 Redakteure.” Wie würde man das dann gender-sensitiv sagen? “Wir haben 2 Profile mit Administratorrechten und 3 Profile mit Redaktionsrechten.” Das würde man (zumindest ich) in der Praxis nicht sagen, weil es zu lang und zu holprig klingt.

    Mir fällt aber im Moment auch nichts besseres ein. Mal wirken lassen.

    wie angelika schon sagt: lieber um die einfacheren sachen kümmern und dann die schweren pakete heben.
    keiner der vorschläge war wirklich zufriedenstellend.
    keiner.

    keiner der vorschläge war wirklich zufriedenstellend.
    keiner.

    Das wird sich auch mit der Zeit nicht ändern. Es wird keine zufriedenstellenden Lösungen geben, da brauchen wir uns gar keine Illusionen zu machen.

    @souri_wpaustria was spricht deiner Meinung nach gegen englische Rollenbezeichnungen?

    Je mehr ich darüber nachdenke, umso besser gefällt es mir. In Joomla! wurde über Jahre diese Variante für Rollen gewählt, irgendwann dann allerdings eingedeutscht. Jedoch bis heute nicht komplett, so gibt es immer noch Publisher oder Editor (womit ja nicht der Herausgeber eines Buches gemeint ist), sondern halt der englische Begriff.

    mein post war ein bissl aus der verzweiflung geschrieben, dass schon so viel hirnschmalz in das finden neuer begrifflichkeiten geflossen ist.
    und dennoch kommt da nix dabei raus.

    die englischen begriffe sind…englisch. das is as problem.

    alle andren ideen sind zu lang, lassen sich im kontext normaler sprache nicht verwenden, ergeben keinen sinn oder funktionieren einfach net.

    hier wird halt auch zwanghaft nach der lösung eines problems gesucht, das auf den ersten blick keines is.

    wenn wenigstens gute lösungen dabei wärn, würd ichs verstehen.
    aber bisher sind alle ideen…schlicht net umsetz- oder vertretbar.

    Danke für die Antwort. Ja, ist schon ein bisschen zum Verzweifeln.

    weil sie englisch sind …

    Es geht aber doch um Rollenbezeichnungen und nicht um Wörter für den Satzbau.
    Da es Namen/Bezeichnungen sind, sehe ich Spielraum für einen Kompromiss.

    Bei Plug-ins wurde auch auf die englische Entsprechung Plugins gewechselt in WordPress deutsch.

    doch, es geht schon um wörter für den satzbau. hat ja ein kollege oben weiter erwähnt.

    würde zb eine rolle, wie vorgeschlagen, lesende heißen, bekomme ich probleme mit leuten, die einfach mitwirken.

    als satz, den ich zb zu einem kollegen sage: wir haben zig leser im projekt und keiner davon ist lesender (= alte rolle abbonent).

    klar is das 1 blödes bsp.
    das gendern soll ja kein downgrade von sprache sein. und die vorschläge und ideen bisher, auf allen plattformen und foren, sind hatschert.

Viewing 15 replies - 16 through 30 (of 105 total)
  • The topic ‘Rollenbezeichnungen’ is closed to new replies.