Support » Plugin: WP Hallo Welt » guter Einstieg in Plugin Programmierung

  • patog

    (@patog)


    Als Entwickler fand ich das Plugin gut verständlich.
    Im Gegensatz zu Hello Dolly wurde das Plugin so konstruiert, dass es als Vorlage für komplexere Plugins verwendet werden kann.
    Das Plugin befindet sich in einem Ordner, welcher eine beliebige Anzahl Dateien beinhalten kann (includes, CSS u.s.w.)

    Aber Achtung:
    für allgemeine Plugin-Entwicklung
    Ich war absoluter WP-Beginner.
    Ich habe den Folder copiert und konnte mein Plugin installiert, welches ich dann weiterentwickelte.
    Man muss sehr vorsichtig mit den Namen und Definitionen sein.
    Es ist möglich, das WP mehrere Einträge generiert (zB. wenn man in includes die gleichen Definitionen lässt).
    Nachdem mein Plugin soweit gelaufen ist, wollte ich die “hello”-Plugins bereinigen und nicht mehr gebrauchtes löschen.
    So habe ich mir meine Neuentwicklung gelöscht.

    Es empfieht sich wohl auch nicht, im WordPress Plugin-Webinterface zu entwickeln.
    Wordpress macht zwar in der aktiven Datei einen Syntaxcheck.
    Bei komplexeren Plugins passiert es schnell, dass ein php Syntax-Fehler das ganze System blockiert.
    Da kommt man dann sowieso nicht herum, die Dateien über FTP/ssh zu bearbeiten.

    Was ich auch festgestellt habe, dass installierte Plugins Side-Effekts haben können, Beim Trouble-Shooting meiner Probleme habe ich ein Plugin aktiviert, aber nicht mehr deaktiviert. Die Folge war, dass ich die Artikel nicht mehr editieren konnte…

    Neben der WordPress-Dokumentation für Plugin-Entwicklung fand ich das “wp Hallo Welt” ein sehr gutes Einsteigs-Beispiel, wo schon einige Funkionen implementiert sind.
    Als Nichtprogrammierer kann ich nachvollziehen, dass man es “unbrauchbar” empfinden kann.

  • The topic ‘guter Einstieg in Plugin Programmierung’ is closed to new replies.